Cap San Diego

Für historische Schiffe ist der „Maritime Heritage Award“ die wichtigste internationale Auszeichnung, die es gibt. Verliehen wird diese durch den „World Ship Trust“. Der Award wurde im Dezember 2001 an die Cap San Diego vergeben. Deutschlandweit sind nur zwei Schiffe mit dem „Maritime Heritage Award“ ausgezeichnet worden, die zweite Auszeichnung trägt die Hansekogge in Bremerhaven. Die Cap San Diego ist das größte zivile und noch fahrtüchtige Museumsschiff der Welt. Sie bezaubert ihre Betrachter mit einer traumhaft eleganten Silhouette und ist vom Hamburger Hafenpanorama ebenso wenig wegzudenken, wie der Michel oder die Speicherstadt.

Ihre Crew besteht aus 33 ehrenamtlich tätigen Seeleuten im Ruhestand und etwa 20 Mitarbeitern von Jugend in Arbeit Hamburg e. V. Sie alle halten die Cap San Diego mit viel Engagement und Liebe in Schuss. Wenigstens einmal pro Jahr hört man von der Cap San Diego „Leinen los“ und sie nimmt auf der Elbe Fahrt nach Cuxhaven auf oder „schippert“ durch den Nord-Ostsee-Kanal nach Kiel. Sie ist der letzte noch erhaltene Stückgutfrachter aus einer Serie. Die Cap San Diego wurde 1961/62 für die Reederei Hamburg Süd als einer von sechs schnellen Frachtern gebaut. Bis zum Jahr 1981 ist sie überwiegend nach Südamerika gefahren.

Hamburg einmaliges maritimes Denkmal ist nun seit dem Jahr 1988 ein Museumsschiff und kann täglich von Bug bis Heck, Backbord bis Steuerbord ausreichend beschnuppert werden. Auf der Cap San Diego wird auch kulturell einiges geboten. So finden regelmäßig Lesungen, Konzerte, Wechselausstellungen und die „Cap San Diego Klabauternacht“ statt. Das Bord Bistro bietet Spezialitäten und Erfrischungen im maritimen Flair an. Sie ist also nicht nur Museumsschiff, sondern bietet auch für Seminare, Vorträge, Privatfeiern und kulturelle Veranstaltungen mit dem originellen Event- und Partyraum ein wundervolles Ambiente.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*