TUI Operettenhaus

Das Operettenhaus am Spielbudenplatz ist seit mehr als 150 Jahren eine attraktive Anlaufstelle für die Hanseaten und ihre Gäste. Im Jahr 1840 gründete man den „Circus Gymnasticus“ mit 3.000 Plätzen. Bereits im Jahr 1864 wurde es erstmals umbenannt in „Centralhalle“, ab 1920 erfuhr es seine letzte Umbenennung in das heutige „Operettenhaus“. Um die Jahrhundertwende zog das Haus mit seinem internationalen Programm bereits Scharen von Zuschauern nach St. Pauli. In Hamburger Bombennächten des Zweiten Weltkrieges brannte das Operettenhaus fast vollständig aus.

Nach Kriegsende wurde es an gleicher Stelle wieder zum Leben erweckt. Im Laufe der Zeit wurde das Operettenhaus von so einigen Höhen und Tiefen sowohl in finanzieller als auch in künstlerischer Hinsicht stark beeinflusst. Jedoch hat es sich seinen festen Platz in der Hamburger Kulturszene immer wieder bewahrt. Die Bühne des Operettenhauses brachte damals große Erfolge für Richard Tauber und Käthe Dorsch. Der tänzerische Wirbelwind, Marika Rökk stand hier ebenfalls schon auf den Brettern, die die Welt bedeuten. So gab es seither zahlreiche Operetten, Revue-Shows, Theatergastspiele und auch die ersten Musicals im Operettenhaus. Das Musical „CATS“ von Andrew Lloyd Webber wurde am 18. April 1986 hier in Deutschland das erste Mal aufgeführt.

Die Hansestadt erlebte von diesem Tag an Ströme von Zuschauern. Der große Erfolg, welcher damit dem Genre Musical in Hamburg verschafft wurde, hält bis heute ununterbrochen an. Im Operettenhaus fiel der Vorhang für das Katzenspektakel nach rund 14 Jahren, wenn das nicht Erfolg pur ist! Das Musical „Mamma Mia“ wird hier ebenfalls täglich vor ausverkauftem Haus gespielt. Das Operettenhaus an der Reeperbahn, seit Jahrzehnten mit kommerziellen Musicals erfolgreich, ging Ende 2007 eine sogenannte Premiumpartnerschaft mit TUI ein. Aufgrund des neuen Udo-Jürgens-Musicals „Ich war noch niemals in New York“ ging der Musical-Veranstalter Stage Entertainment mit dem Hannoveraner Reisekonzern TUI diese weitreichende Partnerschaft ein.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*