Museumshafen Oevelgönne

Den Museumshafen Oevelgönne zieren rund 30 originalgetreue, restaurierte Segelschiffe der norddeutschen Küsten- und Kleinschifffahrt sowie Motor- und Dampfschiffe. Der Verein Museumshafen Oevelgönne e. V. ist im Besitz von fünf dieser Schiffe. Andere sind entweder in privatem Besitz oder gehören dem Museum für Hamburger Geschichte, dem Museum der Arbeit oder dem Altonaer Museum.

Strebt man einen Besuch in dem Hamburger Museumshafen Oevelgönne an, so sollte man diesen in der Woche oder am Abend planen. Alle dort stationierten Schiffe sind noch fahrbereit und so kann es durchaus vorkommen, dass sie sich gelegentlich auf „großer Fahrt“ befinden. Zum Beispiel das Dampfschiff Otto Lauffer, es wurde 1927/28 als Streifenboot für die Wasserschutzpolizei gebaut. Heute ist es zwar außer Dienst, wurde jedoch als Zeitzeuge in den Museumshafen Oevelgönne aufgenommen. Es befindet sich im Originalzustand und wird auch heute noch mit Kohle befeuert. Der 1904 gebaute Ewer Elfriede wird hier ebenfalls gepflegt und ehrenamtlich instand gesetzt. Dieser 17,80 Meter lange Ewer wurde für Frachttransporte im Bereich der Niederelbe und den Flüssen Lühe, Stör und Oste eingesetzt.

Der Museumshafen Oevelgönne hat eine ganz besondere Bereicherung – den HHLA 1-Schwimmkran. Er ist ein lebendiges Museumsschiff und noch voll fahr- und funktionstüchtig. Der Schwimmkran wird trotz seines stolzen Alters noch zu Kranarbeiten für andere Museumsschiffe im Hamburger Hafen genutzt. So bewegt er heute noch schwere Ausrüstung- oder Maschinenteile, setzt Masten oder nimmt in den Wintermonaten kleinere Schiffe an Deck. Im Museumshafen Oevelgönne liegt auch der Hafendampfschlepper Claus D. Er wurde im Jahr 1913 gebaut und steht heute noch für Fahrten auf der Unter- und Oberelbe sowie im Hafengebiet zur Verfügung. 30 Personen finden auf ihm Platz. In diesem Museumshafen erstehen vor unseren Augen die Bilder des alten Hamburger Hafens wieder auf. Der Ton der Dampfpfeife und der Blick auf das Gaffelrigg zwischen den vielen schnellen und modernen Yachten, versetzen den Besucher in ein Wechselbad der Gefühle.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*