iPad-Wahnsinn im Alstertal Einkaufszentrum

Heute Nacht hat in Deutschland der Verkauf des iPads in den Apple-Stores begonnen, und im Alstertag Einkaufszentrum in Poppenbüttel warteten Hunderte bereits in den frühen Morgenstunden auf die Öffnung des Ladens. Da es draußen regnete, wurde das Einkaufszentrum sogar bereits um 7 Uhr geöffnet und den Wartenden Kaffee und Wasser gereicht.

Das Einkaufszentrum in Poppenbüttel hatte sich gut auf den erwarteten Andrang eingestellt und ausreichend Ordner engagiert, die den Massen auch mit Absperrbändern Einhalt geboten. Die Aufregung bei den Kunden war groß, denn schließlich wusste niemand, wieviele Geräte an diesem Tag wohl zur Verfügung stehen würden. Kurz vor 8 Uhr ist es dann soweit, ein Vorhang fällt im Apple-Store, und die Wartenden können insgesamt 20 Verkäufer sehen, die fast Animateuren gleich jubeln und Applaus spenden.

Ab 8 Uhr morgen wurden die kunden dann einzeln in den Apple-Store eingelassen, nachdem viele Wartende bereits seit Stunden direkt vorm Geschäft campierten. Auch musste man direkt am Eingang wählen, für welches Modell man sich interessiert. Zur Auswahl stehen im Moment sechs iPad-Modelle zwischen 499 und 799 Euro, die sich hinsichtlich der Konnektivität von 3G und der Speichermenge unterscheiden.  Der 38-jährige Mann, der schließlich das erste iPad in Händen halten konnte, wartete bereits seit 1 Uhr vor dem Store und war überglücklich.

Auch in München und Frankfurt startete heute der Verkauf des iPads, außerdem wurde das neue Produkt aus dem Hause Apple auch auf anderen Kontinenten eingeführt. Es wird erwartet, dass in Deutschland in diesem Jahr rund 500.000 Geräte verkauft werden.

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*