Die Hamburger fordern einen Heidi-Kabel-Platz

In der letzten Woche ist die große und berühmte Hamburger Schauspielerin Heidi Kabel im Alter von 95 Jahren verstorben. Natürlich möchte man dieser großen Berühmtheit auch irgendwie ein Denkmal in der Hansestadt setzen, deshalb forderten Politiker die Umbennung des bisherigen Hachmannplatzes in Heid-Kabel-Platz.

Im Sommer nächsten Jahres soll ohnehin das Ohnsorg-Theater, das Heidi Kabel so richtig berühmt gemacht hatte, sein bisheriges Domizil an der Großen Bleiche verlassen und an den Hachmannplatz wechseln. Das wäre eine gute Gelegenheit, dann auch den Platz nach der beliebten Schauspielerin zu benennen. Allerdings ist bei den Ämtern noch nichts entschieden worden, bis zur endgültigen Entscheidung kann noch einige Zeit vergehen.

Leider hat der Hachmannplatz momentan ein ziemliches Schmuddel-Image, da sich hier unzählige Penner tummeln, und die Bahnhofsmission auch nicht gerade einladend wirkt. Die Bild-Zeitung hat nun eine Umfrage gestartet, ob die Hamburger Bürger den Hachmannplatz überhaupt als würdig genug empfinden, um an die große Heidi Kabel zu erinnern. Die meisten Befragten waren von dieser Idee sehr begeistert, allerdings wurde auch gefordert, den Platz dann attraktiver zu gestalten.

Die meisten Bürger wünschen sich auf dem Platz mehr Pflanzen und Sitzgelegenheiten, außerdem sollte man die Bahnhofsmission attraktiver gestalten und dafür sorgen, dass nicht so viele Obdachlose den Platz besiedeln. Man darf also gespannt sein, ob der Hachmannplatz irgendwann in Heidi-Kabel-Platz umbenannt wird.

Foto: Hemera | Thinkstock Images

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*