Eine Luxus-Yacht für 800 Millionen Euro

Drei Jahre dauerte die Fertigstellung der größten Luxus-Yacht weltweit, welche Kosten in Höhe von 800 Millionen Euro verschlungen hat. Bestellt wurde sie vom Besitzer des Fußballclubs FC Chelsea, dem russischen Milliardär Abramowitsch. Er hatte immer wieder neue Sonderwünsche in Auftrag gegeben, so dass mehrmals Änderungen vorgenommen werden mussten, damit das Resultat den hohen Erwartungen des Kunden entspricht. Natürlich bedeutete jeder Extrawunsch auch einen höheren Kaufpreis.

Die Eclipse hat eine gigantische Länge von 170 Metern und absolvierte im April noch einige Testfahrten im Hamburger Hafen, damit man sie in wenigen Wochen ihrem neuen Besitzer übergeben kann. Natürlich darf es an Bord nirgends an Luxus fehlen, denn es handelt sich weniger um ein Schiff, sondern eher um eine schwimmende Villa. Damit Abramowitsch bequem an Bord der Eclipse gelangen kann, wurde sogar ein Hangar mit zwei Helikoptern realisiert. Im Rumpf des Schiffes hat man genügend Platz geschaffen für 20 Jet-Skis, ein U-Boot sowie drei Beiboote. Darüber hinaus verfügt die Luxux-Yacht des steinreichen Russen noch über ein eigenes Kino, eine Diskothek und zwei Pools.

Auch die Sicherheit durfte an Bord nicht zu kurz kommen, denn schließlich befindet sich solch ein Mann von Welt ja auch im Mittelpunkt des Interesses. So mussten die Bootsbauer für ein Raketenabwehrsystem, kugelsicheres Glas und einen Störsender sorgen. Der Turbinenantrieb hat 20.000 PS und kann das Boot auf bis zu 75 km/h beschleunigen. Auf der Eclipse befinden sich insgesamt 11 Suiten für bis zu 24 Gäste, welche dann von der 70-köpfigen Crew umsorgt werden. Geschätzte Betriebskosten von jährlich etwa 25 Millionen Euro verwundern angesichts dieser Fakten niemanden mehr.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*