2011 bekommt Hamburg eine neue U-Bahn

Auch wenn die U-Bahn-Wagons in Hamburg nicht mehr die jüngsten sind, so sind sie im Vergleich mit denen anderer Großstädte doch relativ modern und sauber. Momentan sind einige Züge aus den neunziger Jahren in der Hansestadt unterwegs, dazu kommen noch einige Bahnen aus dem siebziger und den sechziger Jahren. Gerade die älteren Wagons haben bereits fast etwas Nostalgisches an sich, da sie im Vergleich zu den neueren Modellen doch recht laut über die Gleise rattern.

Die Stadt Hamburg plant nun für das Frühjahr 2011 den Einsatz von einigen ganz neuen Zügen, bei denen vor allem auf mehr Komfort für die Fahrgäste geachtet wurde. So sollen die neuen Modell über eine Klimaanlage und bequemere Sitze verfügen und darüber hinaus noch durch eine erhöhte Sicherheit und einen niedrigeren Energieverbrauch glänzen. Die umweltfreundlichen Züge glänzen auch optisch, denn sie überzeugen durch ein besonders elegantes Design in Edelstahloptik mit roten Türen.

In Salzgitter wurden die neuen Züge mittlerweile schon vorgestellt, hier fielen vor allem die ergonomisch geformten, roten Sitze auf, die auch wesentlich mehr Beinfreiheit gewähren. Die Sitzreihen sind bei diesen modernen Modellen längs angeordnet und es werden jeweils drei Waggons miteinander verbunden sein. In einem Wagon gibt es 130 Stehplätze und 96 Sitzplätze, so dass in einem kompletten Zug rund 700 Personen befördert werden können.

Auf von der Decke hängenden Monitoren werden den Passagieren die jeweils vier nächsten Haltestellen angezeigt, die Türen werden über eine Lichtschranken-Steuerung geschlossen. Rollstuhlfahrer und Familien mit Kinderwagen werden in Zukunft wesentlich einfacher ein- und aussteigen können. Die Stadt Hamburg plant, alle aktuellen Züge bis zum Jahr 2015 komplett durch diese modernen Züge zu ersetzen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*