Passage-Kino wiedereröffnet

Hamburg hat seit März wieder sein beliebtes Passage-Kino in der Mönckebergstraße zurück! Aus Kostengründen wurde das traditionelle Hamburger Kino im November 2009 geschlossen, nachdem die Miete drastisch erhöht worden war. Dabei gehört dieses Kino zum kulturellen Leben der Hansestadt, denn immerhin hat es bereits rund 100 Jahre auf dem Buckel. Das Passage-Kino ist kein Kino wie jedes andere, denn es ist auch gleichzeitig ein Augenschmaus. Das Gebäude wurde im Stil des Art-Décos erbaut und bietet deshalb ein sehr nostalgisches und elegantes Ambiente.

Nun hat ein Filmtheaterbetrieb aus Baden-Württemberg die Regie übernommen und rund eine Million Euro in das alte Kino investiert. Zuerst musste das Gebäude komplett entkernt werden, doch das herrliche Foyer blieb natürlich erhalten. Der neue Besitzer hat in den Vorführräumen die modernste Technik installieren lassen, so dass die Besucher auch in den Genuss der neuesten Digital- und 3-D-Technologie kommen. Zuletzt gehörte das Kino zur Cinemaxx-Gruppe, doch diese empfand den Betrieb des Kinos nach der Erhöhung der Mietpreise als nicht mehr rentabel.

Der neue Betreiber findet die hohen Mietpreise für die einmalige City-Lage jedoch durchaus gerechtfertigt und ist sich sicher, dass man das Kino zu einem finanziell rentablen Betrieb machen kann. Es sollen künftig jedoch keine Blockbuster in den Sälen des Passage-Kinos gezeigt werden, sondern eher die anspruchsvollen Cineasten bedient werden. Das im Jahr 1913 eröffnete Kino gehört zu den ältesten in ganz Deutschland und ist somit etwas ganz besonderes in der Hansestadt. Die Hamburger Bürger haben sich sehr darüber gefreut, dass das alte Traditionshaus mit dem ganz besonderen Charme vor dem Untergang gerettet werden konnte.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*