Jobs in Hamburg finden

Das Internet gibt einen die Möglichkeit, nicht nur schnell an Informationen zu kommen, sondern auch im Dialog mit seinen potenziellen Arbeitgeber zu treten, wenn man sich auf der Suche nach einem Job ins weltweite Netz begibt:

Legen sie den ersten Grundstein ihrer Bewerbung:

Egal wie alt sie sind, sie müssen sich vorbereiten. Zu aller erst brauchen sie alle nötigen Unterlagen, um eine Bewerbung überhaupt verfassen zu können. Kernstück ihrer Bewerbung ist das Anschreiben und ihr Lebenslauf. Diese werden oft zu aller erst eingesehen. Erstellen sie zunächst einen vollständigen Lebenslauf (dieser sollte der Wahrheit entsprechen und daher keine Widersprüche aufweisen). Nachdem sie den Lebenslauf fertig gestellt haben, können sie immer wieder auf dieses Dokument zurück greifen und es für zukünftige Bewerbungen nutzen (aktualisieren sie den Lebenslauf bei Bedarf, falls neue Einträge von Nöten sind). Achten sie jedoch auf das Datum, dies sollte dem Tag entsprechen, wo sie die Bewerbung abgesendet haben.

Sie brauchen ein gutes Foto:

Laut Gesetz sind sie nicht dazu verpflichtet ein Foto von sich preis zu geben. Dies gilt für fast alle Branchen, Ausnahmen existieren jedoch, wo ein Foto zwingend notwendig sein könnte. Das kann ihnen aber egal sein, denn sie müssen sich nur gut präsentieren. Fotos aus dem Automaten mögen günstig sein, sie sehen aber auch entsprechend aus. Gehen sie zum Fotografen und lassen sie Bewerbungsfotos von sich erstellen. Um ihnen Zeit zu sparen, können sie den Angestellten ihre Mailadresse verraten und sich so da einscannen sparen.

Fragen sie nach Hilfe, wenn sie diese benötigen:

Sie kommen irgendwo nicht klar? Scheuen sie sich nicht Freunde und oder Bekannte anzufordern, ihnen etwas unter die Arme zu greifen. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und es kann auch nicht schaden, wenn ihre ersten Bewerbungen von anderen Leuten gelesen werden.

Informieren sie sich und dann auf an die Bewerbung:

Im Internet läuft es kaum anders als im wirklichen Leben, nur sind alle Schritte mehr oder weniger digitalisiert. Statt „opiummax@opiumhöhle.de“ sollten sie lieber „maxmustermann@musterbox.de“ verwenden. Musterbewerbungen lassen sich in großer Anzahl im Internet finden. Sie sollten jedoch darauf achten, dass ihre potenziellen Arbeitgeber dies wissen und lieber Individualität schätzen als eine Kopie unter tausenden.

Weitere Unterlagen:

(Arbeits-)Zeugnisse, Praktika und alle anderen wichtigen Angaben sollten beigefügt werden. Eine Bewerbung gibt einen die Möglichkeit sich in ein richtig gutes Licht zu stellen und so attraktiv für den potenziellen Arbeitgeber zu werden. Wer sie jedoch nur „dahin klatscht“, läuft Gefahr am Arbeitsmarkt ignoriert zu werden. Sorgfalt und Mühe machen sich bezahlt, denn sie steigern die Erfolgswahrscheinlichkeit einen positiven Bescheid zu erhalten und zum Bewerbungsgespräch eingeladen zu werden. Nicht zuletzt ist die Wahl der richtigen Job-Seite im Internet  wichtig.

Foto: sxc.hu

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*